Inges 3. Streich

Zuerst möchte ich allen meinen Leserinnen und Lesern auch an dieser Stelle noch einmal ein gutes neues Jahr 2016 wünschen! Ich bin gut reingerutscht, wie man so schön sagt. Vor allem habe ich mich schon prima in die Arbeit am 3. Band meiner Inge-Vill-Reihe eingefunden.

In den letzten Tagen habe ich bereits knapp 5000 Wörter geschrieben, was etwa 16 – 17 Druckseiten entspricht. Das klingt jetzt wahrscheinlich nicht nach viel, aber stellt schon einmal den Einstieg in den Roman dar. Auf diesen ersten Seiten treffen wir Inge, Anja, und Markus wieder, erfahren kurz, wie es ihnen geht und begleiten Inge an den Tatort des Mordes, der der Handlung des Krimis zugrundeliegt.

All das habe ich jetzt schon geschrieben. Zwar ist es noch nicht die endgültige Fassung, aber den schweren Anfang habe ich schon einmal geschafft. Die nächsten Tage werde ich noch zwei Abschnitte schreiben, die die weitere Richtung der Ermittlungen betreffen und dann sind die wichtigsten Weichen für die Handlung schon einmal gestellt. Zumindest, was den Kriminalfall angeht. Inges Privatleben wird natürlich auch weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Und dann gibt es da ja noch die Rahmenhandlung, über die ich allerdings noch nichts verraten möchte.

Ansonsten freue ich mich schon sehr auf SCHWABENMORD. Der zweite Inge-Vill-Krimi wird am 15. Januar veröffentlicht und ich bin gespannt, ob ich für diesen Roman auch so viele positive Rückmeldungen bekomme wie für DIE SPUR DES JÄGERS. Die Leserunde hierzu läuft auf Hochtouren und den Austausch mit meinen Leserinen und Lesern, vor allem ihre Eindrücke während des Lesens, finde ich total spannend und bereichernd.

In diesem Sinne freue ich mich auf ein hoffentlich produktives und ganz bestimmt nicht langweiliges neues Jahr!

Advertisements